Sie sind nicht angemeldet.

Niedermühle

Nicht nur die Niedermühle ist das Interessengebiet dieser Gruppe

Die Niedermühle ist das Domizil des Heimatvereins und dient seinen Arbeitsgruppen als Versammlungsraum. 

Die Mühlengruppe ist für den Erhalt und die weitere Entwicklung der Niedermühle zuständig.

Einen geschichtlichen Bericht zur Niedermühle finden Sie in detaillierter Version unter dem Menüpunkt „Unser Verein“ (Klicken Sie hier für den Bericht).

An dieser Stelle nur eine kurze Form
Die Niedermühle wird erstmals 1352 als „Neue Mühle“ urkundlich erwähnt und war ein wichtiger Eckpfeiler der mittelalterlichen Stadtbefestigung. 1475 wird sie erstmals als „Niedermühle“ bezeichnet.
Obwohl am 16. Juli 1697 bei einem Brand in Schutt und Asche gelegt, lief bereits am 29. September desselben Jahres der Mahlbetrieb wieder. Im Jahr 1819 werden zwei Wasserräder und zwei Mahlgänge erwähnt; 1864 kam ein dritter Mahlgang hinzu. Damit konnten Roggen, Buchweizen und Graupen gemahlen werden.
19o9 wurde das alte Stauwerk samt Wasserrädern durch ein Hochwasser weggeschwemmt, ein unterschlächtiges Wasserrad mit stählernen Schaufeln eingebaut. Der Mühlenbetrieb ist 1957 eingestellt und das Staurecht an die Stadt übertragen worden. 1974 verkaufte die fürstliche Verwaltung die Niedermühle an die Familie Mohndorf. Etwa zur gleichen Zeit wurden das Stauwerk und die Brücke durch den Kreis Steinfurt erneuert. Der Heimatverein pachtete die Mühle 1995 und sorgte für eine vollständige Restaurierung. Der Abschluss der Instandsetzungsarbeiten wurde am 27. und 28. April 1996 gebührend gefeiert.
Seitdem haben zahlreiche Besuchergruppen das Angebot des Heimatvereins genutzt und in behaglicher Atmosphäre dort gemütliche Stunden verbracht. Der große beheizbare Kellerraum ist als Werkraum ausgestattet.
Das Obergeschoss dient dem Heimatverein als Archiv- und Sitzungsraum. Toiletten und eine integrierte Küchenzeile runden die Nutzungsmöglichkeiten der Niedermühle ab.
Sie kann während der Sommermonate (April bis September] an jedem dritten  Samstag im Monat von 15 bis 16.30 Uhr besichtigt werden, Der Eintritt ist frei. Weitere Führungen, auch von Schulklassen, können nach Vereinbarung organisiert werden.

Ansprechpartner:
Hermann Lindhof, Tel.: 02551 / 14920
Hans Knöpker, Tel.: 0171 / 2735971
Gottfried Bercks, Tel.: 02551 / 5021.


(Panorama im eigenen Fenster ansehen)